Ein Service von Cordell & Cordell, P.C.

„Von einer Beziehung wegzugehen hat keine Beziehung, die geschlecht, noch hat es ein vorgegebenes Szenario oder Spezifikationen, denen die Aktion folgen muss.“

Wenn eine verheiratete Person die Scheidung von ihrem Ehepartner anstrebt, kann es so aussehen, als würden sie sich von ihren Gelübden, ihrer Vereinigung und ihrem Engagement entfernen. Die persönlichen Details der spezifischen Situation könnten jedoch eine ganz andere Geschichte erzählen.

Das Weggehen wird in vielen Ehen der Frau zugeschrieben. Viele Psychologen und Sozialarbeiter beschreiben es als ‚Walkaway-Syndrom‘. Psychology Today sagte, dass das Walkaway-Wife-Syndrom Teil eines größeren emotionalen Problems ist, das sich im Laufe der Zeit exponentiell verschlimmert.

Gesellschaftliche Wahrnehmung im Spiel

Das meiste davon stammt von einem Konzept, dass Frauen dazu neigen, die emotionalen Betreuer der frühen Ehejahre zu sein. Die Idee ist, dass sie diejenige ist, die Zeit miteinander verbringt, bedeutungsvolle Gespräche führt, an gemeinsamen Aktivitäten teilnimmt usw., und dass, wenn er nicht erwidert, sie ihn energischer verfolgt, bis sie anfängt, alle Fehler in ihrer Beziehung zu bemerken und sich unwichtig zu fühlen beginnt.Danach geht es darum, eine Flucht zu planen, bei der finanzielle Strategien entwickelt und Szenarien gefunden werden, die die emotionalen Auswirkungen einer möglichen Trennung oder Scheidung verringern. Der unglückliche Teil ist, dass, egal wie viel jeder Ehepartner versucht, Die emotionalen Auswirkungen mitschwingen und einen schnellen Fallout verursachen werden.

Dies kann genauso leicht im Gegenteil auftreten. Ein Ehemann könnte der emotional pflegende in einer Beziehung sein und den gleichen Weg gehen wie das, was Psychology Today als Walkaway Wife Syndrome beschrieb. Wir, als Gesellschaft, bauen Stereotypen in Bezug auf Geschlechterrollen und deren Auswirkungen auf zwischenmenschliche Beziehungen auf und reißen sie ab. Das Verlassen einer Beziehung hat weder ein Geschlecht noch ein vorgegebenes Szenario oder Spezifikationen, denen die Aktion folgen muss.

Winter der Unzufriedenheit

Viele Ehepartner können den Prozess beschleunigen, indem sie Gründe schaffen, mit ihrem getrennten Lebensgefährten zu kämpfen. Sie wollen den anderen Ehepartner abnutzen, bis sie endlich aufgeben und sich vollständig von der Beziehung entfernen.Es bewirkt, dass viele, die diese Strategie anwenden, sich schuldig fühlen, weil sie den anderen durchgemacht haben, anstatt ehrlich zu sein, dass sie aus der Ehe wollen.

Cordell & Cordell versteht die Bedenken, mit denen Männer während einer Scheidung konfrontiert sind.

Angst und Erwartung

Ein Teil des Grundes, warum viele verschiedene Strategien anwenden, um die andere Person wegzugehen, ist Angst. Viele Menschen fragen sich, ob sie selbst im Unrecht sind und sie können es einfach nicht sehen. Sie fragen sich, ob dies tatsächlich die Person ist, mit der sie zusammen sein sollen, und sie, selbst, sind diejenigen, die die Beziehung durcheinander bringen. Sie beginnen sich zu fragen, ob sie alle Anstrengungen unternommen haben, die sie in die Beziehung stecken könnten, oder ob sie mit der Erwartung gelebt haben, dass der andere Ehepartner derjenige sein sollte, der sich bemüht, sowohl im häuslichen Leben als auch in der Beziehung im Allgemeinen.Erwartungen spielen auch eine Rolle, wenn es darum geht, Verhalten anzuregen, das Menschen dazu bringt, sich von ihren Ehen und Scheidungen zu entfernen. Wenn ein Ehepartner eine Erwartung hat, wie seine Ehe sein sollte, und dies in Bezug auf seine Ehe betrachtet, werden die Gefühle und Gedanken des anderen Ehepartners nicht berücksichtigt. Der andere Ehepartner ist unter dem Eindruck und mit der Erwartung in die Ehe eingetreten, dass es eine Art Partnerschaft geben würde, was nicht vorkommt.

Kinder im Kreuzfeuer

Weggehen kann besonders schwierig sein, wenn Kinder beteiligt sind. Bei Kindern sind die Emotionen hoch, wenn sie versuchen, die Abwesenheit eines Elternteils und den Abbau ihrer vertrauten und sicheren Familiendynamik zu verarbeiten.

Viele haben den Eindruck, dass die Kinder auf lange Sicht mit der Situation besser dran sein werden, was wahr sein kann, aber das erfordert auch, auf lange Sicht zu kommen. In der unmittelbaren Gegenwart ist dies ein lebensverändernder Moment für das Kind oder die beteiligten Kinder. Sie verstehen das Konzept des Ausgehens nicht unbedingt vollständig und ohne die richtige Kommunikation zwischen Eltern und Kind, in Bezug auf eine Trennung oder Scheidung, Es kann für sie schwierig sein, es zu verstehen.

Schwer zu verstehen

Es kann für den anderen Ehepartner schwierig sein, es zu verstehen. Eine Minute, ihr Ehepartner ist in ihrem Haus, in ihrer Ehe, in ihrem Leben, und in der nächsten Minute, Sie sind weg. Der Mangel an Kommunikation in Bezug auf die Probleme und Bedenken kann eine Quelle der Frustration für den zurückgelassenen Ehepartner sein.

Abgesehen davon sieht der zurückgelassene Ehepartner nicht immer die Warnzeichen, die darauf hinweisen, dass sein Lebensgefährte nicht glücklich ist. Sie bemerken nicht immer die Gebäudefrustration oder den physischen und emotionalen Distanzaufbau; oft, weil sie es nicht wollen.

Weggehen bedeutet viel mehr, als nur ein Gebäude zu verlassen. In einer unglücklichen Ehe ist es selten eine Handlung, die das Ende verursacht. Es sind all die kleinen Dinge oder die kleinen Untätigkeiten, die dazu führen, dass die Handlung des Weggehens stattfindet. Wenn man versteht, was es bedeutet, wegzugehen, kann man seine Optionen gründlicher einschätzen und sich die erforderliche Perspektive geben, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Symbol für das Ende des Inhalts

Dan Pearce ist ein Online-Editor für Lexicon, der sich auf Themen im Zusammenhang mit der Rechtsberatung von Kunden konzentriert, Cordell & Cordell und Cordell Planning Partners. Er hat unzählige Stücke auf MensDivorce geschrieben.mit, Detaillierung der Notlage von Männern und Vätern, die die Scheidungserfahrung durchlaufen, sowie die Probleme, die Senioren und ihre Familien während der gesamten Nachlassplanungsreise erleben ElderCareLaw.com . Herr Pearce hat Websites verwaltet und bei der Erstellung von Inhalten mitgewirkt, wie z. B. dem Men’s Divorce Newsletter und der YouTube-Serie „Men’s Divorce Countdown.“ Er hat auch einen Beitrag sowohl auf der Men’s Divorce Podcast und ElderTalk mit TuckerAllen.

Herr. Pearce half bei der Förderung eines Cordell Planning Partners-Übungsbereichs speziell für Veteranen, da sie sich bei der Planung für die Zukunft mit den Feinheiten ihrer Vorteile befassen. Er half auch bei der Erstellung des Cordell Planning Partners Resource Guide und des Cordell Planning Partners Guide to Alternative Residence Options, speziell für Senioren mit Fragen zu ihren Bedürfnissen und Lebensumständen.

Posted on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.