Wie der Jockstrap Teil der schwulen Männeruniform wurde – IM Magazin

Ernsthaft. Warum lieben schwule Männer Jockstraps so sehr?…
Wenn Sie es glauben können, wurde der Jockstrap nicht erfunden, um Ihren Arsch und Ihre Genitalien auf Circuit-Partys fantastisch aussehen zu lassen. Nein, das Aufkommen des Jockstraps ist weit weniger sexy.
Der erste Jockstrap wurde 1874 von C.F. Bennett von Sharp & Smith, einem Sportartikelunternehmen in Chicago, erfunden. Bennett sah einen Bedarf an einer unterstützenden Unterwäsche speziell für Fahrradboten und Zusteller (auch bekannt als „Fahrradjockeys“), die zu dieser Zeit regelmäßige Ballfolter ertragen mussten, indem sie über die Kopfsteinpflasterstraßen der Stadt hüpften. Im Laufe der Zeit wurden Jockstraps zu einem äußerst beliebten (und funktionalen) Kleidungsstück für körperlich aktive Männer. Tatsächlich gab die US-Armee während des Ersten Weltkriegs jedem Mann, der diente, einen Jock.1897 hatte Bennett den „Bike Jockey Strap“ patentiert und mit der Massenproduktion begonnen.“ Später in diesem Jahr verkaufte sein Unternehmen seine Marken an Russell Athletic, der beeindruckende 350 Millionen Einheiten weltweit verkaufte. Leider wurde die klassische Fahrradmarke Jock erst vor wenigen Jahren eingestellt.
Die Kündigung der Marke kam nicht überraschend. In den letzten Jahrzehnten begannen Sportler, zu Schutzzwecken Jockstraps zu tragen. „Es war einfach nicht auf Komfort ausgelegt“, sagte Bob Beeten, Manager des US Olympic Training Center, gegenüber Healthmagazine. „Es reibt, scheuert und die Riemen gehen dir in den Hintern.“ Natürlich, als Jockstraps unter den Athleten ins Stocken gerieten, wurden weniger Menschen ermutigt, sie zu tragen – eine Haltung, die mit jedem Jahr vorherrschte. Schließlich, als ab den 90er Jahren unterstützendere Formen von Sportunterwäsche verfügbar wurden, Jockstraps wurden bei Sportlern größtenteils eingestellt. Unter Homosexuell Männer, jedoch, sie bleiben unglaublich beliebt als eine Form von Dessous.Der Jockstrap trat erstmals in den 1950er und 60er Jahren in den homosexuellen Zeitgeist ein, als schwule Mode eine offen männliche Wendung nahm. Autor Shaun Cole schreibt in seinem Buch, Don We Now Our Gay Apparel, „Adoptierte ein männliches Verhalten und Kleidung als Mittel, um ihr neues Selbstgefühl auszudrücken, und bei der Annahme dieses Looks, Sie wollten ihre körperliche Attraktivität steigern und ihr verbessertes Selbstwertgefühl ausdrücken.“ Zu diesen Outfits gehörten oft Bomberjacken, Lederjacken, Chaps, Militäruniformen und natürlich Jockstraps.Als solche wurden Jockstraps eine Frage der Mode über Funktion – und Jock Unterwäsche Marken, wie jedes intelligente Unternehmen tun würde, begann Werbung für diesen aufkeimenden Markt. Ehrlich gesagt, was auch immer Design-Element, das Sie sich vorstellen können, in einem Jockstrap wurde wahrscheinlich immer und immer wieder getan. „Jockstraps sind definitiv eines unserer beliebtesten Kleidungsstücke; wir haben sie in jeder erdenklichen Farbe und jedem erdenklichen Stil“, sagt Monty Tayara, Manager von The Men’s Room Toronto (das Unternehmen hat auch Standorte in Montreal und Chicago). „Viele Leute kommen speziell für Jockstraps in unsere Läden. Manchmal müssen sie sie ersetzen, weil sie sie in der Nacht zuvor bei jemandem zurückgelassen haben!“Seiner Meinung nach behauptet Tayara, dass die Schwulengemeinschaft Jockstraps angenommen hat, weil sie ein starkes Gefühl des Vertrauens hervorrufen. „Es ist eine Peek-a-Boo-Fantasie, die aus Sport und Porno stammt“, erzählt er IN. „Jockstraps machen dich sexy, und wenn du sie trägst, gibt es ein Gefühl von Kraft, das damit einhergeht.“ Es macht Sinn, als sich der Zweck des Kleidungsstücks entwickelte, dass sich das Design des Kleidungsstücks änderte, um den Arsch und das Paket besser zu verbessern, dank seiner unterstützenden Riemen und Beutel.
In der gleichen Weise jocks wurden langsam auslaufen unter den Athleten, die entgegengesetzte Energie stieg durch die gay-community in den späten 70er Jahren. Schließlich wurden jockstraps regelmäßig getragen gay bars, und Marken begannen, go-go-boys in Ihre jockstraps als Werbe-tool. Porno kam dann in die Aktion. Diese fortgesetzte Exposition sicherte schließlich den Suspensorium als tragende Säule in Homosexuell männlichen Gewand. Um diese Zeit, Jockstrap Nights wurden bis zur AIDS-Krise zu einem regelmäßigen Ereignis in Schwulenbars auf der ganzen Welt.
In den frühen Aughts tauchten Jockstrap Nights wieder auf. Die Wiedergeburt wird größtenteils dem schwulen Nachtleben-Promoter Daniel Nardicio zugeschrieben, der nach einer Möglichkeit suchte, Leute während der langsamen Saison an der Bar in einen Nachtclub in San Francisco zu bringen. Seit damals, er hat eine Karriere werfen Unterwäsche-Themen-Events gemacht. Tatsächlich hat er weit über 1.000 Ereignisse ausgelöst, was für den dauerhaften Einfluss des Kleidungsstücks spricht.Der Besitzer von Men’s Room führt auch eine beliebte schwule Eventfirma namens Pitbull an, bei der viele Teilnehmer laut Tayara Jockstraps tragen. „Sexuelle Freiheit ist etwas zu feiern, und wir sind mehr als glücklich, als eine Veranstaltung betrachtet zu werden, bei der die Gönner das Gefühl haben, dass sie – ohne Sorgen – ihren besten Jock anziehen und eine schwule alte Zeit haben können!“
Offensichtlich hat sich der Zweck des Jockstraps von einem funktionalen athletischen Kleidungsstück, das die Vermögenswerte schützt, zu einem Kleidungsstück entwickelt, das die Vermögenswerte von showcasesone darstellt. In vielerlei Hinsicht kann der Jockstrap den Schwulen für seine dauerhafte Relevanz danken. Und im Gegenzug haben wir Jockstraps zu verdanken, dass unsere Ärsche wunderbar aussehen. Also danke, Jockstraps. Und gern geschehen.

BOBBY BOX ist ein produktiver freier Journalist in Hamilton, Ont. Derzeit arbeitet er als Contributing Editor bei Playboy.com und hatte das Privileg, mit den bekanntesten Drag Queens der Welt zu sprechen, darunter zuletzt Trixie Mattel und Alaska Thunderfuck. Während stolz auf seine Arbeit, Bobby ist nicht über Betteln. Er bittet Sie, ihm auf Twitter unter @bobbyboxington zu folgen.

Posted on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.